Freitag, 21. Dezember 2007

Weihnachtsgedicht - christmas poem


Seit gestern, habe ich dieses Gedicht etwa 25 mal mir anhören dürfen, mein Sohn hat es in der Schule gelernt, und es immer aufgesagt.

Es ist aber auch wunderschön.


Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.

Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.

Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihre Naseweise, ihr Schelmenpack -
denkt ihr, er wäre offen der Sack?

Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!

Anna Ritter (1865-1921)


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Since yesterday I have heard this poem nearly 25 times, my dear son has learned it at school, and at home he said it the whole day.


I have sadly no translation, it is about the Christkind ( In Germany the Christkind brings the presents - not Santa), and that it is been seen with red nose, and the head full of snow and cold hands with a big bag with him. What could be in the bag?

The last sense is : It must be something wonderful, it smells like apple and nut.

1 Kommentar:

lapplisor hat gesagt…

Hallo Marion
dieses gedicht birgt auch viele Erinnerungen für mich, und mein Enkel sagt es auch gerne auf ...
Ich wünsche Dir und allen, die Du lieb hast, eine schöne und besinnliche Weihnacht.
Weihnachtsgrüsse in die Villa Kunterbunt schickt Dir Barbara